Stäffelestour zur Weißenburg

Von Waschpulver und Millionären

Einige der schönsten Stäffele führen vom Bohnenviertel hinauf zum kleinen Bopser. Schnell erreicht man die Stadtvillen des Großbürgertums, die einfach zum “Häusergucken” einladen. Sie sind voll von Ornamentik, reizvollen kleinen Details und verführen in der Geschichte ihrer ehemaligen Bewohner zu kramen. Nach dem Überqueren der Bundesstraße verläßt man scheinbar ganz die Großstadt und taucht ein in verschlungene Pfade, die durch Gärten und Grünanlagen führen. Dieses ländliche Paradies mündet im Weißenburgpark. Von dort kann der Panoramablick über die Stadt genossen werden und der Geschichte der einstigen Weißenburg und deren Besitzer gelauscht werden. Der Weg führt dann weiter über die Bopserstaffel zum Wilhelmsplatz.

Leistung

Führung durch die Stadt

Zusatzleistung

Ein Zwischenstop im Teehaus auf der Weißenburg stärkt nicht nur für den Weitermarsch sondern bietet auch ganz idyllische Kulisse zwischen viel Grün und einer Panoramaterrasse. Geöffnet zwischen März und Oktober.

Dauer

ca. 2  Stunden

Teilnehmerzahl

Mindestteilnehmerzahl in den öffentlichen Führungen 10 Personen
Maximale Teilnehmerzahl 25 Personen

Preis

  • 220,00 Euro Gruppenpauschalpreis inklusive MwSt.

  • 18 Euro pro Person in den öffentlichen Führungen

Treffpunkt / Ende

Schellenturm am Katharienenplatz (Weberstraße 72)
Wilhelmsplatz

Termine

Nach Absprache, oder
Samstag, 06. April 2019, 15:30 Uhr

Anmeldung

Telefonisch, schriftlich oder per E-Mail bis spätestens drei Tage vor dem gewünschten Termin.

Hinweis

Bitte denken Sie an wettergerechte Kleidung und Schuhwerk. Vorausgesetzt wird eine durchschnittliche, gute Kondition. An heißen Tagen empfiehlt es sich, sich mit Getränken zu bevorraten.

Premiere

Dienstag, 02. September 2008