Jugendstilspaziergang

Oder die Suche nach der Stuttgarter Sonnenblume

Heute wird der Jugendstil meist nur noch als Kunstrichtung verstanden. Ursprünglich war er aber Teil der Lebensreformbewegung, die sich als Konsequenz aus den Erfahrungen der Industrialisierung entwickelte. In der Architektur war der Jugendstil in Fassadenschmuck und Innenausstattung sehr aufwändige und damit kostspielige. Dadurch vor allem der Oberschicht und dem vermögenden Bürgertum vorbehalten. Jugendstilhäuser finden sich in Stuttgart zumeist im Expansionsgebiet, also außerhalb der Innenstadt. Da die Zerstörung des Zweiten Weltkrieges diese Quartiere kaum betraf, haben sich ganze Straßenzüge vor allem im Westen und Süden im Jugendstil erhalten. Diese wirken durch die Formenkraft und Vitalität des Jugendstils lebendig und abwechslungsreich. Statt Löwen tauchen jetzt kleinere Tiere auf – Schildkröten, Affen, Frösche, Vögel oder floraler Schmuck wie rankende Pflanzen und Blumen. Dazu zählt auch das Symbol des Stuttgarter Jugendstils, die Sonnenblume, die allerorten vom aufmerksamen Betrachter zu finden ist.

Ausgangspunkt der Wanderung ist der Marienplatz in Stuttgarts Süden. Erster Anlaufpunkt dort werden die kraftvollen Kratzputzfassaden und verspielten Giebel dreier Jugendstilhäuser der Gebrüder Kärn sein. Weiter geht es von der Tübinger Straße in die Arnimstraße und hinauf zur Oskar-Heiler-Staffel Richtung Hasenberg und Schwabtunnel. Dort wartet an der Ecke Schwab- und Schickhardstraße eines der schönsten Jugendstilensemble mit Schildkröten, Nixen und Neptun auf neugierige Besucher. Nach der Überquerung des Hasenbergs wird der Stuttgarter Westen ein würdiges Ende für diesen spannenden Spaziergang durch Stuttgarts Kunst- und Kulturgeschichte bilden.

Leistung

Führung

Dauer

ca. 2 Stunden

Teilnehmerzahl

Mindestteilnehmerzahl 12 Personen (Gilt für die öffentlichen Führungstermine)
Maximale Teilnehmerzahl 20 Personen

Preis

  • 220,00 Euro Gruppenpauschalpreis inklusive MwSt.

  • 18 Euro pro Person in den öffentlichen Führungen

Treffpunkt / Ende

Marienplatz, Haltestelle Zahnradbahn
S-Bahn Haltestelle Schwabstraße

Termine

Nach Absprache, oder
Sonntag, 31. März 2019, 11:00 Uhr

Anmeldung

Telefonisch, schriftlich oder per E-Mail bis spätestens drei Tage vor dem gewünschten Termin.

Hinweis

Bitte denken Sie an wettergerechte Kleidung und Schuhwerk. Vorausgesetzt wird eine durchschnittliche, gute Kondition. An heißen Tagen empfiehlt es sich, sich mit Getränken zu bevorraten.

Premiere

Sonntag, 14. Dezember 2008