Die Römer in Stuttgart

Als die Römer an den Neckar kamen

Cannstatt eine römische Gründung – das ist richtig und viel zu wenig bekannt. Dieser Rundgang durch die Stadtteile Cannstatt, Mülhausen und die Stuttgarter Innenstadt soll die Spuren in Stuttgart aufzeigen. Denn über das gesamte Stadtgebiet verstreut finden sich die Spuren der einstigen Weltmacht Rom.

Ihren Ausgang nimmt die Führung dort, von wo aus auch die Besiedlung ihren Ausgang nahm, am Römerkastell in Cannstatt und führt dann über die vermutete zivile Siedlung am heutigen Steigfriedhof zu den beiden bekannten Gräberfeldern am Seelberg und am Uffkirchhof. Als Beispiel für die zahlreichen Villae rusticae soll uns der Gutshof im Ortskern von Münster dienen. Von hier aus wurde die Versorgung des Militärs und der zivilen Stadtbevölkerung gesichert. Dann geht es mit der Bahn zu den jüngsten römischen Funden am Hauptbahnhof und zum Neuen Schloss, wo das Württembergische Landesmuseum eine Vielzahl der bis dahin vorgestellten Funde ausstellt.

Leistung

Führung durch die Stadt

Dauer

ca. 3 Stunden

Teilnehmerzahl

Maximale Teilnehmerzahl: 25 Personen

Preis

  • 330 Euro Gruppenpauschalpreis inklusive MwSt.

  • 20 Euro pro Person in den öffentlichen Führungen

  • Benötigt wird ein Gruppen-Tagesticket (für max. 5 Pers. 11,30 Euro) oder ein Einzel-Tagesticket (6,50 Euro) jeweils für zwei Zonen.

Treffpunkt / Ende

U-Bahn Haltestelle U12 – Riethmüllerhaus
Hauptbahnhof

Termine

Nach Absprache

Anmeldung

Telefonisch, schriftlich oder per E-Mail bis spätestens drei Tage vor dem gewünschten Termin.

Premiere

Donnerstag, 7. Mai 2015