home_02

Sehen – Erleben – Verstehen

Sie sind an einer interessanten Stadtführung, an Stäffelestouren oder an einem kompetent geführten Museumsbesuch im Raum Stuttgart interessiert? Dann sind Sie hier richtig!

Unsere aktuellen Termine

Warum Stäffelestouren?

Wir werden immer wieder gefragt, warum wir so viele Stäffelestouren im Angebot haben. Die Antwort ist einfach: Stäffelestour ist nicht gleich Stäffelestour.  Und keine Stadtführung kann mit einer vergleichbaren Vielfalt aufwarten wie eine Stäffelestour.

Nehmen wir zum Beispiel die Stäffelestour »Aussichtsreich«. Mit dieser sind Sie nicht nur – wie es der Name sagt – auf vier der schönsten Aussichten auf die Stadt Stuttgart unterwegs. Sie erfahren darüber hinaus auch einiges über die Industriegeschichte der Stadt, etwa, dass Stuttgart eine Schokoladenstadt war oder womit Gustav Siegle und Ernst von Sieglin ihr Geld verdienten. Allzu viel sei nicht verraten, aber der Weg durch den Stuttgarter Westen über Karlshöhe, Haigst und Bopserwald hin zum Teehaus ist eine unserer beliebtesten Stäffelestouren, auch weil die Stäffele hier wunderschöne Halbhöhenlagen der Stadt miteinander verbinden.

Oder die Stäffelestour mit Zacke und Seilbahn, die zum Waldfriedhof, durch die Schwälblesklinge und die Stadtteile Sonnenberg und Degerloch führt. Sicher die Stäffelestour mit den meisten bekannten Namen, wenn auch alle – leider – schon verstorben.

Auch die Stäffelestour zum Bismarckturm wird gerne gebucht. Sicher auch, weil sie die offenen Bauwunden der Stadt wie den Hauptbahnhof und »Stuttgart 21« mit so pittoresken Schönheiten wie dem Chinesischen Garten oder dem Kriegsbergturm verbindet. Eine Stäffelestour also, die die Vielfalt unserer Heimatstadt Stuttgart zeigt. Eine Stäffelestour auch, bei der Namen wie Ferdinand Porsche oder Theodor Heuss eine Rolle spielen. Wie immer bei Kulturführungen erfahren Sie bei dieser Stäffelestour nicht nur, was man sich über Lexikonartikel in Buchform oder online in wenigen Minuten anlesen kann, sondern auch die Geschichten hinter der Geschichte.

Und sollten Sie eine Stäffelestour machen wollen, die Sie körperlich nicht ganz so fordert, dann entscheiden Sie sich doch einfach für die »Stäffelestour für faule Säcke«, denn schließlich geht der echte Stuttgarter auch nicht immer nur von unten nach oben. Vielmehr  – und das ist kein Geheimnis – lassen sich die Stäffele gerade von oben nach unten genießen, auch wenn der Weg die »Stäffele nuff« der gesündere ist, sollte man nicht gerade Probleme mit den Knien haben.

Wie wir auf Stäffelestouren kamen

Als Kulturführungen vor inzwischen mehr als zehn Jahren gegründet wurde, war schnell klar, dass die Stäffelestouren das Kerngebiet unserer Führungen in Stuttgart bilden würden. Nur bei einer Stäffelestour konnten romantische Wege der Stadt erschlossen werden, die bislang noch nicht den ausgetretenen Pfaden der Touristenautobahnen durch Stuttgart glichen. Und Stäffelestouren sind auch gerade für Stuttgarterinnen und Stuttgarter eine Art, sich durch die Stadt führen zu lassen, die noch nicht jeder bereits zigfach mitgemacht hat.

Als wir einmal begonnen hatten, die erste Stäffelestour zu recherchieren, war schnell klar, dass hier ein stadtgeschichtlicher Schatz gehoben werden konnte, der uns selbst so begeistert hat, dass wir nicht mehr aufhören könnten: Stäffelestour zu Karlshöhe, Stäffelestour zur Villa Reitzenstein auch »Stuttgart Mix« genannt, Stäffelestour mit Zacke und Seilbahn und so weiter und so fort. Und auch heute noch kommen jährlich ein paar neue Stäffelestouren hinzu, etwa die Stäffelestour zum Fernsehturm 2016.

Inzwischen (Stand Ende 2016) bietet Kulturführungen rund 20 verschiedene Stäffelestouren an. Damit haben wir wohl die größte Auswahl an Stäffelestouren in der Stadt.
Sollten Sie darüber hinaus eine spezielle Stäffelestour mit einer Gruppe unternehmen wollen, melden Sie sich doch einfach bei uns, wir können auch hier sehr flexibel  reagieren und Ihnen die für Sie richtige Stäffelestour anbieten.

Öffentliche Termine

Sollten Sie keine ganze Gruppe für eine Stäffelestour mit Kulturführungen zusammenbekommen – kein Problem: Wir haben regelmäßige öffentliche Termine für Stäffelestouren und Stadtführungen, bei denen Sie auch einzelne Tickets erwerben können. Einen Überblick über diese Termine finden Sie hier.

Stäffelestouren und Stadtführungen für Unternehmen

Kulturführungen bietet seit vielen Jahren auch Führungen für Unternehmen an. Ob Betriebsausflug, Weihnachtsfeier oder Incentive-Veranstaltung: Auch hier passen die Stäffelestouren und Stadtführungen, die Sie mit Kulturführungen machen immer genau. Unter »Referenzen« finden Sie eine kleine Auswahl der Unternehmen und Betriebe, die in den vergangenen über zehn Jahren mit uns auf den Stäffele oder in den Städten Stuttgart, Esslingen, Tübingen und Ludwigsburg unterwegs waren. Kontaktieren Sie uns und lassen Sie sich ein Angebot für eine Stäffelestour oder Stadtführung erstellen.

Stäffelestouren und Stadtführungen verschenken

Ob für Einzelpersonen oder für ganze Gruppen: Sie können die Staffelestouren und Stadtführungen in Stuttgart, Esslingen, Tübingen und Ludwigsburg auch verschenken. Ob zu Weihnachten, zum Geburtstag, zu Hochzeiten, zu Jubiläen: Mit Einzeltickets oder Gruppenführungsgutscheinen von Kulturführungen sind Sie immer auf der sicheren Seite. Denn die oder der Beschenkte kann sich die Stäffelestour oder Stadtführung selbst auswählen und hat damit die volle Freiheit, sich sein Führungserlebnis nach eigenem Gusto zusammenzustellen.

Kulturführungen heißt auch langjährige Erfahrung mit Kinderführungen

Wir haben selbst Kinder und wissen daher, wie man die Kleinen und nicht mehr ganz so Kleinen für eine Stadtführung, ein Stadtspiel, eine Stadtrallye oder auch eine GPS-Tour begeistern kann. Stadtführungen für Kinder mit Kulturführungen sind alles andere als langweilig. Am besten, Sie schauen sich unsere Seiten zu Kinderführungen in Stuttgart, Esslingen, Tübingen und Ludwigsburg unter den Links einmal an.

Soviel zu Stäffelestouren und Stadtführungen in Stuttgart und Umgebung. Wir hoffen, wir haben Sie neugierig gemacht! Wenn Sie sich noch ansehen wollen, was unsere Gäste oder die Presse über unsere Führungen sagen, so können Sie das unter den Links tun. Wenn Sie mehr über uns erfahren wollen, dann am besten hier.

dscf7140
Eugensplatz - Mops
IMG_0641.JPG

Unsere Kulturführungsorte in Zitaten

Ulrich von Hutten
(Stuttgart) ein irdisches Paradies.

Theodor Heuss
Wenn die Hänge in Blüte stehen und nach Osten Stuttgarts der Blick auf ein grau-grünes, zartes Hügelland sich verliert, wenn das Tal noch nicht in der Hitze erstickt, dann mag ich an die Toskana denken.

Friedrich Wolf
Stuttgart ist die Stadt der Superlative. Stuttgart hat die schönsten Höhenwege, die romantischsten Villenhänge, die saubersten Straßen, die meisten Hochhäuser, die zahlreichsten polizeilichen Verfügungen und staatsanwaltlichen Verbote. Aber Stuttgart hat auch die härtesten Schwabenschädel.

Johann Wolfgang Goethe
Stuttgart hat eigentlich 3 Regionen und Charaktere; unten sieht es einer Landstadt, in der Mitte einer Handelsstadt und oben einer Hof- und wohlhabenden Partikülierstadt ähnlich.

Karl Gerok
Da liegst Du nun im Sonnenglanz,
schön, wie ich je dich sah.
In deiner Berge grüner Kranz,
mein Stuttgart wieder da. (…)

Joachim Ringelnatz
Ja, Stuttgart ist schön, gegen dies Scheißmünchen ein Paris.

Heinrich Heine
Es ist schwer, in Stuttgart nicht moralisch zu sein.

Manfred Rommel
Stuttgart, hier kann man seine Kleider auftragen.

Mittelalterliches Sprichwort
Wenn man zu Stuttgart nicht einsammle den Wein, so würde bald die Stadt in Wein ersaufen.

Johann Wolfgang Goethe
Der Stuttgarter Schlossplatz ist: … schön planiert, und die teils auf Rasen, … teils als Alleen gepflanzten Kastanienbäume sind sehr gut gediehen.
Das Schloss selbst ist von dem Geschmack der Hälfte dieses Jahrhunderts, das ganze aber anständig frei und breit.

Ilja Ehrenburg
Was die moderne Architektur anbelangt, so ist Stuttgart ein Amerika. Diese Stadt besitzt mehr wirklich zeitgemäße Häuser als Paris.
Auf einer Anhöhe liegt eine neue Stadt (Weißenhofsiedlung).

Hermann Lenz
Seit Bomben und Wohlstand bei uns gewütet haben, ist Stuttgart keine alte Stadt mehr, doch erweist sich ihre Lage immer noch als schön oder beachtenswürdig.

Alte Stuttgarter Weisheit
Sag mir, auf welcher Höhe du wohnst, und ich sag‘ dir, wie dick deine Brieftasche ist.

Johann Wolfgang Goethe
…, nun habe ich Tage hier (Stuttgart) verlebt, wie ich sie in Rom lebte.

Peter Härtling
Stuttgart, das ist eine Provinzstadt, die ab und zu mal mehr ist, das hängt wohl immer von den Leuten ab, die gerade da sind. Allerdings besteht die Neigung, dass Leute, die da sind, niedergebügelt werden. Was gibt’s noch? Stäffele.

Heinrich Heine
Ich möchte nicht todt und begraben seyn
Als Kaiser zu Aachen im Dome
Weit lieber lebt‘ ich als kleinster Poet
Zu Stukkert am Neckarstrome

Johann Caspar Riesbeck
Die Stadt ist wohlgebaut und wird von einem schönen und starken Schlag Leute bewohnt. (…) Der Reichtum des Erdreichs und die Leichtigkeit bei Hofe oder vom Lande Unterhaltung zu finden, sind Ursache, dass man hier sehr wohl lebt. Was man bei uns für 12 Personen aufsetzt, reicht hier kaum für sechs hin. Dem Stuttgarter ist daher zu Hause so wohl, daß er bei einer Entfernung von 6 bis 8 Meilen das Heimweh bekömmt. (Brief vom 14. April 1780)

Manfred Rommel – Weißenhof Tennisturnier
Einer Gesellschaft, die man damit unterhalten kann, dass zwei Menschen einen Ball hin und her schlagen, ist alles zuzutraun.

Friedrich Schiller
Die Stadt Ludwigsburg: (…) überaus schön und lachend, und ob sie gleich eine Residenz ist, so lebt man darin auf dem Lande.

Christian Friedrich Daniel Schubart
In Ludwigsburg grenzte damals die Hölle sehr nahe an’s Paradies. Es war also eben so leicht, ein Gott seliges Leben daselbst zu führen, als ein ruchloses.

Friedrich Nicolai
Ludwigsburg sei: (…) schön und öde, prächtig und nicht fertig, hat einen herrlichen Spaziergang von sechsfach gesetzten Bäumen, worin man so wenig als in Straßen Menschen sieht, zweiy herzogliche Schösser, die Niemand bewohnt, und ein Opernhaus (…) worin seit langer Zeit keine Oper gespielt worden ist.

Theodor Heuss
Der Marktplatz Ludwisburgs ist: Der stolzeste Platz, den Württemberg hat.

Philipp Hermann Röder
Ludwigsburg ist eine sehr regulär gebaute, schön gelegene und angenehme Stadt, die eher einem Garten als einer Stadt gleicht. Welch angenehmer Unterschied ist nicht zwischen einer dürstern, engen Stadt, und einem solchen hellen, freien und angenehmen Ort!

Johannes R. Becher
Tübingen oder die Harmonie
Könnt ich so dichten, wie hier alles klug verteilt ist, jedes steht an seiner Stelle.
Des Dunklen nicht zuviel, genügend Helle,
Die Burg, die Brücke, und der Straße Zug.

Walter Jens
Tübingen hat keine Universität, Tübingen ist eine Universität.

Karl Gerok
Die Tübinger Gogen: Weingärter, Hopfenzüchter, Feldbauern, Viehhalter (…) ein Geschlecht von der Natur unbeleckt, trotz der vielhundertjährigen Nachbarschaft der Musen.

Reisebeschreibung Tübingen 1789
Die Stiftler gehen in schwarzen Kleidern, Mänteln und Priesterläppchen umher, wie wenn sie alle Augenblicke die Kanzel besteigen wollen. In diesem Habit findet man sie überall: in den Wirtshäusern beim Spiel und auf der Kegelbahn.

Friedrich Nicolai
Die Stadt (Tübingen) hat eine höchst unbequeme Lage auf einem Bergrücken, von beiden Seiten abhängig. Die Straßen sind daher äußerst uneben … ja in einigen Häusern … steigt man von der Spitze das Bachs in eine andere Straße.

Albrecht Knapp
Die ganze Gegend von Tübingen ist mit ihren herrlichen Thälern und Berggeländen ganz dazu angethan, ein jugendliches Herz zu entzücken.

Isolde Kurz
Tübingen, die reizvolle, wunderliche Stadt mit dem kühnen Profil und der entzückenden Lage.

Friedrich Theodor Vischer
Saunest

James Henry
Between the Neckar and the Ammer-Thal
On the diviiding hill, lies Tübingen,
Dirtiest of cities; on each side a marsh.

Walter Jens
Tübingen, die kleine große Stadt.

Theodor Heuss
Esslingen: Die Stadt aus dem Musterbuch der Romantik.

Otto Borst:
Führerin der Städte unter der Alb.

Gustav Schwab
Zeig‘ immer stolz dein Prachtgelände …

Friedrich List
(…), die alten Reichsstädte seien entweder versteinert oder vermoost oder in ihrer Abgeschlossenheit von äußerer Lebensluft zur halben Mumie geworden.